Kathilauf -international

Gespeichert von Michaela Rümmer am/um Mo, 12.02.2018 - 07:54
Datum

Lang ist es her, leider war es mir im letzten Jahr nur einmal möglich, zur Kathi zu organisieren. Somit war ich voller Vorfreude auf den ersten Kathilauf 2018.

Pünktlich um 8:00 Uhr startete Hans-Rainer in Bug - zunächst alleine. Aber ich war nicht sehr lange einsam ..... In Bughof kam mir Silke entgegen, um mich abzuholen. Gemeinsam liefen wir in RIchtung Bamberg um dann Micha, Karlheinz, Judith, William und Jürgen noch einzusammeln. Damit hatten wir eine tolle internationale Zusammensetzung mit Teilnehmern aus New York, Schottland, Brasilien (zumindest die Wurzeln) und natürlich Oberfranken ;-)

Eine echt tolle Gruppe mit einem riesigen Geschwindigkeitsspektrum ......

Jetzt gings weiter bei ca. 0 Grad in Richtung Geisfeld. Auf dem Radweg überholte uns Ralf, der mit dem Fahrrad eine 3 h Runde drehte und zum Mittagessen wieder daheim sein wollte.

Das Bächla zeigte sich unspektakulär und bildete praktisch kein Hindernis.

Im Wald nach Teuchatz, dessen Wege z. T. vereist waren sammelten wir noch die Kathrin ein, die sich mit dem MTB in Richtung Teuchatz vorarbeitete und dabei erfolgreich versuchte, nicht zu erfrieren.

Der Tag war herrlich, wir hatten mausgrauen Himmel, Wind und Schneegraupelschauer. Das sind alles keine Hindernisse für die hartgesottenen Kathiläufer.

Bei der Kathi kamen wir in Etappen an: eine schnellere mit 3 Läufern (Silke, Karlheinz und Judith), dann die Kathrin per Drahtesel, Hans-Rainer als Zwischentrupp, und last-but-not-least: Micha, Jürgen und William.

Die Laufzeiten lagen bei ca. 3h 30 min / 3h 58 min und 4 h 15 min (ungefähr).

Gut, dass ich einen großen Tisch bei der Kathi reserviert hatte: Dort war viel los: Es gab Rehbraten und Wildschwein.

Ich begnügte mich tradtionell mit dunkelem Bier, Kaffee und Kuchen.

Hans-Rainer