14. Zeiler Waldmarathon - Halbmarathon

Gespeichert von Michaela Rümmer am/um Mo, 13.11.2017 - 20:24
Datum

Gemeinschaftslauf von Christian und Max

Beim Halbmarathon nahmen dieses Jahr, trotz nass-kaltem Wetter, 8 Teutonen teil. Um 9:30 trafen sich Karl und Max in Bischberg, in Trosdorf sammelten sie Christian ein, um gemeinsam die Fahrt nach Zeil auf sich zu nehmen. Dort angekommen, holte Karl die Startunterlagen für alle drei ab. Währenddessen schlüpften die anderen beiden in ihr Wettkampfgewand. Danach fuhren alle mit dem Shuttle-Bus in Richtung Startbereich. Dort trafen sie dann auf die restlichen Teilnehmer auf dem „Schlamm-Platz“. Auch Jens war dort anzutreffen, um das obligatorische Teilnehmer Foto zu machen. Nach einer kurzen Aufwärmphase reiten sich alle Teilnehmer hinter der Startlinie ein, um dann nach einer kleinen Verzögerung zu starten. Christian und Max planten einen gemütlichen Gemeinschaftslauf in 1:44:59 – doch daraus wurde am Ende nichts…

Die ersten zwei Kilometer musste eine permanente Steigung absolviert werden. Eigentlich war für diese Strecke das Aufwärmen mit moderatem Tempo geplant – doch Max konnte es nicht schnell genug gehen und er nutzte jede Lücke um nach vorne zu kommen. Christian konnte sich zügeln, wollte den Kontakt aber nicht abreisen lassen und konnte letztendlich aufschließen. Bei Kilometer 2,5 haben Christian und Max Karl passiert. Zu diesem Zeitpunkt waren sie dann aufgewärmt – den beiden wurde klar, dass die angestrebte Zielzeit unterboten werden würde. Vor der nächsten Steigung legten sie die Taktik fest, dass bergauf mit hoher Intensität gelaufen wird, während der Rest der Strecke mit niedrigerer Intensität gelaufen wird. Ab da duellierten sie sich mit einem Läuferfeld, welches Bergab und auf ebener Strecke ein sehr hohes Tempo lief, doch bergauf wesentlich langsamer wurde. Bei der 2. Verpflegungsstation nach 10 Kilometern entschieden sich die beiden, nach einem Blick auf die bisherige Zeit, eine Zielzeit von ca. 1:35 anzustreben. Bei Kilometer 14 nahm Max sein zweites Gel und zog das Tempo etwas an. Christian hatte derzeit einen kleinen Durchhänger und tat sich schwer dran zu bleiben – doch er lies sich von Max ziehen.

Bei der letzten Verpflegungsstation bei KM 17,5 versorgten sich die beiden mit einem kräftigen Schluck Cola, um Kraft für die letzten 4 Kilometer zu tanken. Christian konnte diese Leistungsspritze besser aufnehmen und schoss los. Max hatte Schwierigkeiten das hohe Endtempo mitzugehen und musste eine kleine Lücke aufreißen lassen. Die letzten 3 Kilometer ging es leicht bergab, auf den letzten Metern musste ein sehr schlammiges und somit rutschiges Bergabstück bis zum Ziel gemeistert werden. Christian überquerte als erster der Teutonen die Ziellinie, Max kam kurz danach an.

Im Ziel versorgten sich die beiden mit Getränken und süßen Knabbereien, bis nach kurzer Zeit Karl im Ziel ankam.

Durch ein stetiges, gegenseitiges Anstacheln von Christian und Max wurde die geplante Zielzeit unterboten.

Christian und Max

Ergebnisse:

Christian Habermüller 23. Platz M 6. AK M30 1:32:45

Maximilian Minges 25. Platz M 8. AK MHK 1:33:05

Karl Schlichtig 48. Platz M 3. AK M55 1:38:27

Michael Panzer 143. Platz M 25. AK M50 1:49:50

Kerstin Gehring 34. Platz W 5. AK W35 1:56:49

Gerhard Wolfschmitt 274. Platz M 37. AK M55 2:07:03

Manfred Mayer 326. Platz M 4. AK M70 2:19:44