Nachtlauf Bad Staffelstein

Gespeichert von Karl Schlichtig am/um So, 07/30/2017 - 08:46
Datum

Teutonen laufen durch die Nacht beim 3. Adam-Riese-Nachtlauf in Bad Staffelstein

Am vergangenen Freitag, dem 28. Juli 2017, war es so weit, der Adam-Riese-Nachtlauf in Bad Staffelstein stand auf dem Programm. Dank einer freundschaftlichen Kooperation zum ausrichtenden Verein TSV 1860 Staffelstein, konnten fünf Teutonen auf Einladung starten. In Summe standen so 7 Teutonen an der Startlinie am Stadtturm, als um 20:30Uhr Elisabeth Moll, Patriarchin des Batterieunternehmens MOLL, den, aufgrund Hemmung der Pistole, verzögerten Startschuss gab.
Wie gewohnt bei Volksläufen über relativ kurze Distanzen, ging es vom ersten Meter in wilder Hatz auf die Strecke. Gleich zu Beginn der Laufrunde gilt es einen Anstieg im Zentrum Bad Staffelsteins zu bezwingen. Das Ende dieses Anstiegs stellt den höchsten Punkt der Runde dar und erlaubt es im Anschluss für ein gutes Stück, gleichmäßig rollend, die gewonnenen Höhenmeter wieder zu verbrauchen. Den wundervollen Blick auf Kloster Banz konnte dabei nur die Wenigsten genießen. Vorbei an stimmungsvollen Musikbühnen geht es auf das abschließende flache Drittel des Kurses und damit zurück zum Stadtturm. Diese kurzweilige Runde war sechsmal zu bewältigen, so dass in Summe 9,04km und 65HM auf der Uhr standen.
Begünstigt durch die optimalen Wetterbedingungen erreichten die Starter des DJK Teutonia Gaustadt hervorragende Platzierungen.

Ergebnisse:
Name Zeit Platz gesamt Platz AK
Marcus Büchner 33:47 7 3
Jens Müller 37:59 31 6
Michael Ultsch 38:13 33 6
Karl Schlichting 38:29 36 3
Stefan Pohl 40:38 56 3
Sandra Bade 50:47 33 5
Johanna Degmayr 53:28 35 8

Mannschaft:
2. Platz DJK Teutonia Gaustadt 1  Büchner Marcus, Müller Jens, Ultsch Michael, Schlichtig Karl, Pohl Stefan 03:09:11

In der Mannschaftswertung erreichten die Herren damit den ebenfalls hervorragenden 2. Platz und mussten sich nur dem gastgebenden TSV 1860 Staffelstein geschlagen geben.
Bei den Damen reichte es mangels einer Dritten Starterin nicht für die Mannschaftswertung.
Weitere Starterinnen sollten in Anbetracht dieses schönen, stimmungsvollen und gut organisierten Laufes, im kommenden Jahr gewonnen werden können.

Marcus